Betreuung und Begleitung schwerstkranker Angehöriger

 Hilfe auf ganz schweren Wegen

 

Broschüre von SAPV, Onkologie-Hilfeverein und Landkreis

 

Anregungen und Empfehlungen zur pflegerischen Versorgung von schwerst-kranken Menschen: Dies bietet, in gestraffter und praxisnaher Form, eine neue Broschüre, die vom Landkreis Landshut in Zusammenarbeit mit der Adiuvan-tes-SAPV-GmbH (Spezialisierte ambulante Palliativ-Versorgung) und dem On-kologie-Hilfeverein herausgegeben worden ist.

 

Die ebenso professionell wie einfühlsam von einer Werbeagentur aus Velden gestaltete, 40-seitige Broschüre wendet sich an die Angehörigen von Schwerstkranken. „Die Begleitung eines lieben Angehörigen am Lebensende ist eine anspruchsvolle Aufgabe“, stellt Janine Bertram fest, die Seniorenbeauftragte des Landkreises Landshut.

 

Die Anregungen und ausführlichen, von ausgewiesenen Fachleuten verfassten Texte dienen dazu, den Angehörigen der schwerstkranken Menschen mehr Sicherheit im Alltag bei der Pflege zu geben. Das Spektrum der Themen reicht von der Körperpflege und der Ernährung bis zur Begleitung in der Sterbephase.

 

„Diese Aufgabe erfordert Kraft und Mut und verdient hohe Anerkennung“, stellt Landrat Peter Dreier fest, der die Initiative der Adiuvantes-SAPV-GmbH für diese Handreichung sehr begrüßt hat. Den Angehörigen gebühre für ihr aufopferungsvolles Handeln höchster Respekt, betont er.

 

Grossansicht in neuem Fenster: Broschüre Betreuung und Begleitung schwerstkranker Angehöriger

 

Die Broschüre ist am Landratsamt erhältlich (Janine Bertram, Telefon 0871/408-2116, E-Mail: janine.bertram@landkreis-landshut.de), im Rathaus der Verwaltungsgemeinschaft Gerzen und bei der Adiuvantes-SAPV-GmbH, Ärztehaus II, Achdorfer Weg 5, 84036 Landshut, Telefon 0871/9664899, E-Mail: info@sapv-landshut.de.

 

Quelle: Landkreis Landshut

drucken nach oben